Verhandeln lernen nicht nur BerufsanfängerInnen

Wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass auch Mädchen mit schlechten Mathe-Noten die Chance haben auf der Titelseite eines Wirtschaftsmagazins zu landen, hätten sich meine Eltern sicherlich weniger Sorgen um mich gemacht 😉

Am 18. März 2019 präsentierte die renommierte WirtschaftsWoche das Interview zu meinem Buch „Denn Sie wissen, was Sie tun. Wir Frauen erfolgreich verhandeln.“ als Aufmacher.Interview in der Wirtschaftswoche mitAnja Henningsmeyer über Verhandlungsstrategien

Aktueller Anlass war der Equal Pay Day – denn die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen ist leider weiterhin akut. Seit Sommer 2017 gibt es das Entgeldtransparenzgesetz, das Angestellte berechtigt, zu erfahren, was ihre KollegInnen so verdienen – das gilt aber (leider) erst für Unternehmen ab 200 Personen.

Was also können wir alle tun, um nicht in der geschlechterspezifische Lohnlücke zu landen?

Wir können lernen methodisch, mutiger und besser unsere Bezahlung zu verhandeln!

Und das gilt nicht nur für BerufseinsteigerInnen!

In meinen Seminaren gibt es immer wieder erfahrene Frauen (und Männer), die trotz zahlreicher Berufsjahre beschlossen haben, ihre Verhandlungskompetenzen zu verbessern. Denn, Hand aufs Herz: Wer aus der Generation der heute Vierzig- und Fünfzigjährigen hat denn in seiner Ausbildung oder im Studium eine Schulung seiner Kommunikationskompetenz* erhalten?

Ich jedenfalls nicht. Ich habe das Verhandeln im Laufe des Lebens durch ‚Versuch macht klug’-Methode gelernt – inklusiv kostspieliger Irrtümer. Bis ich es systematisch erlernte.

Dass Hochschulen und Ausbildungsstätten heute verstanden haben, dass es nicht reicht, Schüler und Studierende nur fachlich auszubilden, sondern dass Fähigkeiten wie Sozialkompetenz, Kommunikationskompetenz entscheidend sein können, ist erfreulich. Diejenigen unter uns, die ohne solche Schulungen ins Berufsleben eintauchten, wissen, dass es nichts nützt, wenn man supergutes fachliches Knowhow hat, dies aber nicht gewinnbringend an den Mann, an die Frau bringen kann.

Genau dafür habe ich mein Buch geschrieben! Ich möchte, dass Sie methodisch gut vorbereitet Ihre Vertrags-, Gehalts-, Honorarverhandlungen führen. Das hilft Ihnen, selbstbewusst Ihre Frau – und genauso Ihren Mann – zu stehen.

Ich freue ich mich sehr über das große Interesse an meinem Buch, dass sich auch in zahlreichen Interviewanfragen spiegelt.

Den Artikel der Wirtschaftswoche lesen Sie hier, das Kurz-Interview mit dem hessischen Rundfunk auf Hr 1, können Sie hier nachhören.


* (Die Kultusministerkonferenz empfiehlt seit 2011 die Schulung der ‚personalen Kompetenzen‘ für jegliche Aus- und Weiterbildung im sogenannten ‚Deutschen Qualifikationsrahmen‘)